Nachtrag- Verbandsrunden - Es kommt, wie es kommt.

Liebe Schachfreunde und Vereinskollegen,

Die vergangenen Runden verliefen recht turbulent für alle Mannschaften. Zunächst zur 1.Mannschaft:

 

Nachdem man die 5.Runde gegen Buchen absagen musste und den nächsten Spieltag gegen Walldorf 5,5-2,5 verlor (mit 3 leer gebliebenen Brettern) ist der Abstieg dieses Jahr wohl unabwendbar und, sieht man die Probleme bei der Brettbesetzung, wohl auch die bessere Entscheidung. Gegen Walldorf erreichten immerhin die ersten 3 Bretter wertvolle Punkte: Heinz Wirthensohn und Dennis Eschbach konnten mit großartigen Leistungen überzeugen. Norbert Friedrich erzielte an Brett 3 ein Remis. Unter die Räder kamen leider Georg Vogelbacher und Mark Zichanowicz.
Die anschließenden beiden Runden verlor man beide leider knapp mit 3:5 (gegen Oberwinden und Dreiländereck), sodass man für die letzte Runde mit 0 Punkten aus 8 Partien auf dem letzten Tabellenplatz steht und somit defnitiv abgestiegen ist. Gegen Oberwinden, den Konkurrent im Abstiegskampf, kämpfte man tapfer, erneut aber unvollzählig. Gegen Dreiländereck fehlten die wichtigen Spieler Dennis Eschbach und Zoltan Zambo, sodass man zu sechst stark kämpfte. Es reichte für ein 3:5 (mit 3 Siegen), was aber insgesamt leider nicht weiter half. Jetzt heißt es umstrukturieren und positiv nach vorne sehen.
Seit dem Wiederaufstieg von der Verbandsliga in der Saison 2008/2009 lief es turbulent für uns in der Oberliga. Vom Fast-Abstieg bis zum Fast-Aufstieg in die 2.Bundesliga war alles mit dabei.
Somit hat es uns diesmal leider getroffen. Insgesamt waren es schöne 8 Jahre in der Oberliga.
_________
Überraschenderweise ebenfalls gefährdet ist unsere 2.Mannschaft:
Nachdem die ersten 5 Runden recht positiv liefen und man im Mittelfeld stand, sieht es jetzt relativ bedrohlich aus. Der Grund dafür liegt in den Runden 7 und 8, die man beide allesamt verlor. Die Überraschung dabei war mit Sicherheit die knappe 3,5 - 4,5 Niederlage gegen den SK Freiburg - Zähringen, die sicherlich nicht hätte sein müssen. Man trat zu sechst an und konnte 3,5 Punkte holen. Das ist aber nicht das, was sein sollte. Wäre man an diesem Tag vollzählig angetreten müsste man nicht um den Abstieg mitspielen.
Am 6.Spieltag konnte man Konstanz mit 5:3 bezwingen (indem man vollzählig antrat!). Überzeugen konnten hier Mark Zichanowicz, Norbert Strittmatter, Werner Hilpert und Klaus Amann mit schönen Siegen.
Gegen Oberwinden in der 8.Runde, geriet man mit 2:6 ganz schön unter die Räder. Zwar erreichte man eine vollständige Mannschaft, allerdings auf kosten einer Verstärkung mit Spielern aus der Dritten. Sigi Lossau, Wolfgang Malzacher, Heinz Ebner und Tobias Bürger remisierten.
Um das drohende Übel zu vermeiden, muss nun gegen Donaueschingen am 14.Mai alles funktionieren.
___________
3.Mannschaft: Diese steht ebenfalls auf dem letzten Tabellenplatz. Nach Niederlagen gegen den SC Dreiländereck und SF Wutachtal 1, sowie der Spielabsage gegen SF Wutachtal II, kann man nun in der letzten Runde, auswärts gegen Rheinfelden, ein letztes Aufbäumen erreichen. Hoffen wir, dass dort dann alles glatt läuft. Gespielt wird am 14.Mai in Rheinfelden.

Der Bericht zur letzten Runde, hoffentlich positiv trotz der trüben Ergebnisse, erfolgt dann ab dem 15.Mai.

Bis dahin,

Euer Jens